Quali-Auslosung zur EM 2016: EM-Quali: DFB-Team trifft auf Polen und Irland – FOCUS Online

Deutschlands Quali-Gruppe D im Überblick:

1. Deutschland

2. Gibraltar

3. Georgien

4. Schottland

5. Polen

6. Irland

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trifft in der Qualifikation zur EM 2016 in Frankreich in Gruppe D auf Irland, Polen, Schottland, Georgien und Gibraltar. Das ergab die Auslosung am Sonntag in Nizza.

13.00 Uhr: Damit ist die Gruppe D komplett. Deutschland trifft auf Gibraltar, Georgien, Schottland, Polen und Irland.

12.56 Uhr: Letzter Gegner der DFB-Elf in Gruppe D ist Irland!

12.53 Uhr: Jetzt kommen noch einmal richtig attraktive Teams, Topf 2 ist an der Reihe (Ukraine, Kroatien, Schweden, Dänemark, Schweiz, Belgien, Tschechien, Ungarn, Irland)

12.50 Uhr: Nächster deutscher Gegner in der EM-Qualifikation ist Polen!

12.48 Uhr: Es folgt Topf 3 (Serbien, Türkei, Slowenien, Israel, Norwegen, Slowakei, Rumänien, Österreich und Polen).

12.45 Uhr: Erneuter Losfee-Wechsel. Die Auslosung in Nizza wird regelrecht zelebriert.

12.41 Uhr: Es ist Schottland!

12.39 Uhr: Topf 4 ist dran (Montenegro, Armenien, Schottland, Finnland, Lettland, Wales, Bulgarien, Estland und Weißrussland). Wer wird Deutschlands Gegner in Gruppe D?

12.35 Uhr: Deutschland trifft auf Georgien!

12.34 Uhr: Jetzt an der Reihe: die Teams aus Topf 5 (Island, Nordirland, Albanien, Litauen, Moldawien, Mazedonien, Aserbaidschan, Georgien und Zypern).

12.32 Uhr: Ein neues Losfee-Quartett kommt auf die Bühne, mit dabei diesmal auch Bundestorwarttrainer Andreas Köpke

12.28 Uhr: Und in Gruppe D kommt Gibraltar! Damit ist der Debütant auch gleich Gegner der deutschen Nationalmannschaft!

12.27 Uhr: Jetzt werden die Teams aus Topf 6 (Luxemburg, Kasachstan, Liechtenstein, Färöer, Malta, Andorra, San Marino, Gibraltar) auf die Gruppen verteilt.

12.24 Uhr: Deutschland landet in Gruppe D.

12.23 Uhr: So, endlich geht’s los. Die Mannschaften aus Topf 1 (Spanien, Deutschland, Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Russland und Bosnien-Herzegowina) werden auf die Gruppen A bis I verteilt. Noch recht unspektakulär.

12.19 Uhr: Gianni Infantino (Uefa-Generalsekretär) betritt die Bühne und wünscht allen Teams das nötige Glück für die Quali. Gespannter Blick bei Bundestrainer Joachim Löw. Wir warten auf die Auslosung.

12.15 Uhr: Die Uefa wartet mit jeder Menge Neuerungen auf: Künftig wird die Qualifikation in einer “Week of Football” (Fußballwoche) gespielt. Doppel-Spieltage finden immer Donnerstag/Sonntag, Freitag/Montag oder Samstag/Dienstag statt. Anstoßzeit an Wochentagen ist 20.45 Uhr, an Wochenenden ist auch 18.00 Uhr möglich.

12.12 Uhr: Fabien Barthez, Welt- und Europameister mit Frankreich, bringt den EM-Pokal in den Saal. “Wir freuen uns auf unterhaltsame Spiele und wir erwarten eine sehr fröhliche Zeit”, sagt er.

12.07 Uhr: Die Moderatoren Ruud Gullit und Bixente Lizarazu betreten die Bühne. Sie kündigen das nächste Video an. Ein Zusammenschnitt der schönsten Torwart-Paraden der vergangenen Turniere.

12.05 Uhr: Nach und nach werden alle Spielorte vorgestellt. Die EM-Spiele finden vom 10. Juni bis zum 10. Juli 2016 in Bordeaux, Lens, Lille, Lyon, Marseille, Nizza, Paris (Parc des Princes), Paris (St. Denis), St. Etienne und Toulouse statt.

12.00 Uhr: Anpfiff zur Auslosung! Zur Begrüßung gibt’s ein Video mit den schönsten Toren der letzten Europameisterschaften gefolgt von einer kleinen Ansprache von Uefa-Präsident Michel Platini.

11.58 Uhr: In zwei Minuten geht’s los im Kongresspalast zu Nizza.

11.47 Uhr: Die 54 teilnehmenden Länder werden in acht Gruppen zu je sechs Teams und eine Gruppe mit fünf Teams plus Gastgeber Frankreich gelost.

11.45 Uhr: Gegen wen muss die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation für die Endrunde 2016 in Frankreich antreten? In Nizza werden ab 12 Uhr die Quali-Gruppen ausgelost. Willkommen zum Live-Ticker!

Alle Infos zur Auslosung

Bundestorwarttrainer Andreas Köpke und zwölf weitere ehemalige Torhüter ziehen bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen für die Fußball-EM 2016 die Kugeln. Erstmals in der Geschichte des Kontinentalturniers wird am Sonntag (ab 12.00 Uhr im Live-Ticker von FOCUS Online) in Nizza auch Frankreich als Gastgeber einer Gruppe zugeordnet – spielt allerdings außer Konkurrenz.

Acht Gruppen mit sechs Teams und eine Gruppe mit fünf Teams plus Frankreich werden im Palais des Congrès Acropolis gebildet. Moderiert wird die Zeremonie von den Ex-Europameistern Ruud Gullit und Bixente Lizarazu. 

Deutschland in Topf 1

Da die EM-Teilnehmerzahl auf 24 Teams erhöht wurde, qualifizieren sich die besten beiden Teams jeder Gruppe und der insgesamt beste Dritte direkt für die Endrunde vom 10. Juni bis 10. Juli 2016. Die acht weiteren Gruppendritten bestreiten im November 2015 Playoffspiele, um die letzten vier EM-Teilnehmer zu ermitteln. 

Zunächst werden am Sonntag die Teams aus Topf 1 – darunter Deutschland – den Gruppen A bis I zugeordnet. Anschließend werden aus den fünf weiteren Töpfen die Kontrahenten zugelost. Einschränkungen gibt es nur wenige. Aus politischen Gründen können Spanien und Gibraltar sowie Aserbaidschan und Armenien nicht in die gleiche Gruppe gelost werden. Deutschland, England, Spanien, Italien und die Niederlande werden aus TV-Vermarktungsgründen nicht in die Fünfer-Gruppe I gelost.

Maradonas Jahrhundert-Tor aus neuer Perspektive


Sports – Google News

Leave a reply

*

code