Microsoft Der detaillierte Kalender in Windows 8.1 – FOCUS Online

Die Entrüstung nach der Veröffentlichung von Windows 8 war groß. Viele User konnten mit den Features des Betriebssystems wenig anfangen. Mit Windows 8.1 geht Microsoft einen Schritt zurück – und riskiert neuen Ärger.

Neumodische Kacheloptik, Touchscreen-Nutzung und kein Startbutton: Das vor einem Jahr veröffentlichte Windows 8 musste von Seiten der Nutzer und vielen Experten reichlich Kritik einstecken. Statt auf Microsofts neues Betriebssystem zu wechseln, blieben viele Verbraucher daher lieber gleich beim erfolgreichen Vorgänger Windows 7.

Microsofts Plan, ein Betriebssystem zu schaffen, das gleichermaßen für klassische PCs wie Notebooks und Desktop-Rechner, aber auch für Tablet-Computer und Smartphones geeignet ist, ging nicht auf. Der Gewinn der Windows-Sparte halbierte sich zuletzt sogar auf knapp 1,1 Milliarden Dollar. Grund hierfür sind besonders die weiter sinkenden PC-Verkäufe.

Viele Hoffnungen ruhen daher auf dem großen Update Windows 8.1, das Nutzer von Windows 8 kostenlos erhalten und das am 18. Oktober offiziell erscheint. Zum Download steht die neue Version sogar schon am 17. Oktober ab circa 13 Uhr bereit. Grund hierfür ist Neuseeland, dort beginnt der 18. Oktober gut elf Stunden früher als hier. Der Download wird allen Windows 8-Besitzern direkt über Windows Update angeboten. Wer noch kein Windows 8 besitzt, bezahlt für Windows 8.1 in der Pro-Version circa 130 Euro, die normale Vollversion liegt preislich bei circa 90 Euro.

Die neue Version des Betriebssystems soll dem derzeitigen Negativtrend entgegensteuern. Dafür geht Microsoft einen Schritt zurück und orientiert sich wieder mehr am erfolgreichen Vorgänger. „Wir haben zugehört“, verspricht Oliver Gürtler, Leiter des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland. So feiert etwa der von vielen Nutzer vehement zurückgeforderte Start-Button sein Comeback – und droht gleichzeitig, für neuen Ärger zu sorgen.

Auf den folgenden Seiten stellt FOCUS Online die Features von Windows 8.1 vor, mit denen Microsoft wieder zurück auf die Erfolgsspur will.


Sci/Tech – Google News

Leave a reply

*

code